TRABERBLOG - Der beliebteste Pferde- & Lifestyleblog rund um den Traber
Entspannter Umgang mit dem Pferd – Tipps von Michael Geitner

Entspannter Umgang mit dem Pferd – Tipps von Michael Geitner

Ein entspannter Umgang mit dem Pferd – oft gewünscht, aber nicht selbstverständlich. Heute erklärt Pferdeexperte Michael Geitner, was beim Pferd zu Stress führt und wie entspannter Umgang gefördert werden kann.

Michael Geitner ist bekannt für seine Dualgassenaktivierung. Außerdem hat er jahrelang Rennpferde trainiert und kennt sich sowohl mit Galoppern als auch mit Trabern aus. Davon profitiert ihr jetzt! Mehr von Michael Geitner findet ihr unter dem Link nach dem Text.

michael-geitner-tipps_traber-dualaktivierung

Grundsätzlich stellt sich die Frage, wann ist was für Pferde anstrengend – und steht dem entspannten Umgang mit dem Pferd im Weg.

So führt beispielsweise mangelnde Koordination und mangelndes Bewusstsein – u.a. für den eigenen Körper – zu wenig Selbstbewusstsein. Selbstbewusstsein beim Pferd spielt eine Schlüsselrolle für den entspannten Umgang mit dem Pferd. Wird das Selbstbewusstsein beim Pferd nicht gestärkt, resultiert das Verhalten des Pferdes häufig in Stress und damit u. U. in Verhaltensauffälligkeiten.

Basis fördern – Kraft, Balance & Koordination

Pferde von der Rennbahn, Galopper oder Traber, brauchen beispielsweise besonders viel Balancetraining. Darauf sollte der Reiter ein besonderes Augenmerk legen. Balance kann u.a. mit der Dualgassenaktivierung geschult werden.

Mein persönlicher Ansatz für einen entspannten Umgang mit dem Pferd ist folgender: Förderung von Balance, Kraft und Koordination. Das ist die Basis.

Häufig hapert es leider an der Basis, einzelne Schritte in der Grundausbildung werden übersprungen oder nur unzureichend geübt.

Traber profitieren von Dualaktivierung

Ich habe von 2005 bis 2009 selber Galopper als Besitzertrainer trainiert, auch Erfahrung mit Trabern habe ich beispielsweise in Wien sammeln können. Heute sind unter meinen neun Lehrpferden neben meinem Isländer und Kaltblut vor allem Galopper, die aufgrund ihrer soliden Grundausbildung meinen Schülern die Grundlagen beibringen. Da sitzt die Basis.

In meinen Kursen finden sich übrigens häufig Traber, die sehr von der Dualaktivierung profitieren.

Zum Schluss möchte ich den Lesern des Traberblogs noch folgenden Grundsatz mit auf den Weg geben: Wenn du beim Pferd bist, bist du beim Pferd!

Für den entspannten Umgang mit dem Kamerad Pferd muss ich meinen Kopf freimachen, das Handy in die Tasche stecken und mich voll und ganz auf das Tier einlassen!

Mehr von Michael Geitner erfahrt ihr unter DIESEM Link. 

Wenn ihr mehr über das Thema “Balance” lesen wollt, klickt HIER hinein.

Text & Bild: Michael Geitner

 

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen