TRABERBLOG - Der beliebteste Pferde- & Lifestyleblog rund um den Traber
Traber – Renn- und Reitpferde – das Buch für Traberfans mit Q&A [werbung & verlosung]

Traber – Renn- und Reitpferde – das Buch für Traberfans mit Q&A [werbung & verlosung]

Liebe Traberfans,

es ist soweit, es ist geschafft, mein Buch über Traber als Renn- und Reitpferde ist veröffentlicht. Erhältlich ist es als Ebook (Aktionspreis) und in der Printversion (Softcover); online und im Buchhandel. Zur Feier des Tages gibt es daher heute ein Q & A mit meiner Wenigkeit, dem Traberblog in Person sowie ein Gewinnspiel:

traberblog_traber

Q & A – Fragen an den Traberblog

Warum ein Buch zum Blog?

Ich gebe zu, die Idee zum Buch hatte ich bereits 2011 und fing damals motiviert zu Schreiben an. Aufgrund eines Jobwechsels verschwand das angefangene Manuskript dann erst einmal in der Versenkung. Über die Jahre krittelte ich immer wieder darin herum, und 2016 bastelte ich weiter. Dann kam unser Sohn auf die Welt; aber zwei Wochen zuvor hatte ich die Idee mit dem Blog. Zack, der Traberblog war geboren. Nun, dann waren wir Eltern. Zeit fürs Buch war nicht wirklich da. Aber in den letzten Monaten habe ich mich noch einmal drangesetzt und weitergeschrieben. Mit der Unterstützung meines Mannes liegt die Printausgabe auch endlich vor mir: Geschafft!

Wie geht es denn nun weiter?

Das bestehende Buch ist eigentlich noch “unfertig”; also für mich. Ich hätte gern noch weitere Themen abgefrühstückt und einige Sachen vertieft. Das werde ich in der zweiten Fassung auch machen, doch erst einmal sitze ich an einem ganz anderem Werk. Dazu arbeite ich ja auch noch freiberuflich als Texterin und organisiere meinen zweiten Blog “kuchenerbse”, einen Familien- und Reiseblog. Und die Familie – die ist auch da und hat natürlich Priorität.

Läuft der Traberblog weiter wie bisher?

Ich hatte bisher konstant einmal wöchentlich Beiträge veröffentlicht. Das schaffe ich mit meiner neu erworbenen Selbstständigkeit nicht mehr. Dennoch werdet ihr regelmäßig Blogbeiträge auf dem Traberblog lesen; der Blog liegt mir sehr am Herzen. Aber alle 14-21 Tage müssen ausreichen. Dieses nächtliche Arbeiten geht sonst nach einiger Zeit echt an die Substanz; und ich möchte euch auch qualitativ etwas bieten. Oh, und eine neue Rubrik erhält Einzug auf dem Pferdeblog. Da freue ich mich persönlich ja schon sehr drauf, und ich bin gespannt, was ihr dazu sagt! Aber pssst, ist noch geheim!

Hast du das Schreiben eigentlich richtig gelernt?

Tatsächlich war ich vor Jahren für einen Fachverlag tätig (für Pferdezeitschriften) und habe dort ein Volontariat gemacht. Danach ging es für mich in die Projektbetreuung und in den Vertrieb; allerdings war ich weiterhin für die Terminseiten zuständig. Schreiben war schon immer meine Leidenschaft; mit 12 war mein erstes “Buch” fertig. Jetzt arbeite ich als freiberufliche Texterin und bin als Redakteurin für verschiedene Magazine in unterschiedlichen Branchen tätig.

traber_töltender-traber
Mein Herzens-Traber

Warum denn ausgerechnet Traber?

In unserer Reitschule wurden ständig Traber von der Rennbahn geholt und geschult. An einer Stute hing mein Herz ganz besonders; meine Eltern kauften sie als Familienpferd und sie begleitete mich 23 Jahre lang durchs Leben. Voriges Jahr mussten wir sie leider erlösen. Traber habe ich als gute und verlässliche Reitpferde kennen gelernt, die allerdings in den falschen Händen teilweise zu richtigen “Waffen” mutiert sind und als unreitbar galten. Daher der Traberblog – zur Unterstützung und Aufklärung.

Was sagen denn die Leser so?

Ich erhalte viele Anfragen von meinen Lesern; meist bitten sie mich bei einem Verhaltensproblem oder Rittigkeitsproblem um Rat. Andere machen mir Komplimente für den Blog, wieder andere wünschen sich Verbesserungen. Ich liebe das Feedback, es hilft mir, den Blog stetig zu verbessern. Bei Ratschlägen bin ich vorsichtig und biete Lösungswege an, kann aus der Ferne allerdings den Gesamtzustand nicht sehen.

Was würdest du denn gerne von deinen Lesern wissen?

Mich interessiert vor allem, was die Leser gern lesen wollen; ihre Probleme, ihre Sorgen. Aber auch neue Themenvorschläge oder wie sie auf den Traber gekommen sind (siehe “Mein Traber und Ich”). Wünschen sich die Leser ein Coaching von Experten? Ein Workshop für Traberreiter? Weitere Bücher? Jede Info ist wertvoll und ich freue mich über jede Meinung, auch über konstruktive Kritik.

Ich hoffe, euch hat der kleine Beitrag über mich gefallen. Hier geht es übrigens zum TRABERBUCH*.

Eure Victoria

GEWINNSPIEL

Ihr wollt ein Traberbuch gewinnen? Das müsst ihr dafür tun:

Verratet mir, was für Themen euch bewegen (Pferde- und Reitsportbereich).

Kommentiert einfach hier auf dem Blog. Der GewinnerIn wird namentlich genannt und/oder via Email benachrichtigt. Das Gewinnspiel endet am Sonntag den 2.9.2018 um 0:00 Uhr. Hinweise zu den Teilnahmebedingungen findet ihr hier, zum Datenschutz hier.

Nachtrag 3.9.2018: Gewonnen hat Sabrina L.

traberbuch_traber


*affiliate-link

 

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

  1. Hallo Zusammen.
    Mein Name ist Sabrina, ich komme aus der Nähe von München & mein Traberstute Cosmo Cash begleitet mich seit mittlerweile 14 Jahren <3
    Wir haben schon sehr viel zusammen erlebt, mit ihr kann man einfach alles machen.
    Wir würden sehr gerne das Buch gewinnen, da ich mich dem Buch bei einem gemütlichen Abend mit einem Tee gerne widmen würde.
    LG Sabrina & Cosmo

  2. Ich habe nach drei langen Nächten bei meinem Koliker im Stall eben in die Leseprobe rein geschmökert, um ein wenig runter zu fahren. Ich habe mich bereits viel mit der Zuchtgeschichte auseinander gesetzt, aber zum Thema Traber als Reitpferde würde ich gerne mehr lesen, da ich diesbezüglich immer schon auf der anderen Seite – dem Rennsport – stand 😉

  3. Hallo,

    mich würden sehr die Themen über den Trabrennsport interessieren, auch die verschiedenen Profifahrer und auch Amateurfahrer, besondere Traber von der jetzigen Trabrennzeit, ein Tag in einem Traberstall verbringen oder auch mehrere;

    LG
    Sandra

  4. Traber, deren Abstammung und alte Vererber 😍

  5. Was mich interessiert ist die Kommunikation zwischen mir und meiner Traber Stute , und vor allem die Vielseitigkeit wie Distanz oder Springen.

  6. Mich würde interessieren, wo und wie viel der Trabrennsport in Deutschland verbreitet ist und ob es Ställe gibt, indem man als Leie reinschnuppern kann.

    1. Die gibt es tatsächlich; ein gutes Beispiel ist der Traberhof Rathjen oder auch der Helenenhof, beide in Schleswig-Holstein (siehe neuer Blogbeitrag)

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen