TRABERBLOG - Der beliebteste Pferde- & Lifestyleblog rund um den Traber
Serie: Entspannter Umgang mit dem Pferd – Tipps von Christina Schuhmann

Serie: Entspannter Umgang mit dem Pferd – Tipps von Christina Schuhmann

Einen entspannten Umgang mit dem Pferd wünscht sich wohl jeder Reiter. Daher habe ich Pferdeexperten und Blogger gebeten, euch ihre besten Tricks und Tipps im Umgang mit dem Pferd zu verraten.

Den Anfang zum Thema “entspannter Umgang mit dem Pferd” machte Traberexpertin Ellen Vierhaus (hier könnt ihr den ersten Teil nachlesen). Sie erklärte, warum dem entspannten Umgang immer auch die routinierte Pferdeausbildung vorausgehen sollte und gibt Tipps zur Ausbildung.

Heute erzählt euch Christina Schuhmann, Expertin in Sachen Pferdephysiotherapie und TCM (Traditionelle Chinesische Medizin), wie ihr von einem entspannten Umgang mit dem Pferd profitiert. Selbstverständlich gibt Christina euch gute Ratschläge mit auf den Weg und erzählt auf dem Traberblog vom “nicht wollen” bei Pferden: Wie entsteht das Verhalten und was könnt ihr dagegen tun?

Entspannter Umgang mit dem Pferd – Christina Schuhmann

Ein entspannter Umgang mit dem Pferd beginnt für mich immer bei uns selbst. Nur wenn wir uns frei machen können vom Alltagsstress und Sorgen, können wir unsere Aufmerksamkeit voll und ganz auf unser Pferd richten. Ein weiterer Punkt, der meiner Meinung nach einem entspannten Umgang mit dem Pferd im Wege steht, ist die Erwartungshaltung oder sogar Erwartungsdruck.

Manchmal haben wir ein Ziel vor Augen, merken aber gar nicht, dass wir auf dem falschen Weg sind, um dieses zu
erreichen. Wir ärgern uns, wenn etwas nicht klappt und das Pferd nicht versteht, was wir von ihm möchten. Und denken gleichzeitig, dass dieser Weg doch bei zig anderen Pferden funktioniert. Ein entspannter Umgang heißt deshalb auch, sich individuell auf das Pferd einstellen zu können. Dann müssen wir manchmal auch kreativ werden, um ein Ziel zu erreichen. Und kreatives Pferdetraining bedeutet Spaß für beide Seiten. Und Freude am Training entspannt.

 

Übrigens sollten Pferde meiner Meinung nach immer die Möglichkeit haben, ihre eigene Meinung zu
äußern. Stell Dir vor, Du bist mit einem Menschen unterwegs, der Dir permanent vorschreibt, wie
schnell oder langsam Du gehen sollst, wie Du Deinen Kopf halten sollst, wo Du Deine Beine hinsetzen
sollst. Das ist keine entspannte Vorstellung, oder? Pferde dürfen auch mal ihr Wohlfühltempo laufen.
Und Pferde dürfen auch mal sagen, dass sie gerade keine Lust auf gymnastizierende haben. Warum
Pferde auch einmal Nicht-Wollen dürfen, habe ich in diesem Artikel beschrieben.

Hier könnt ihr weiterlesen:

Mehr zum Thema “Nicht wollen” bei Pferden lest ihr bei Christina Schuhmann im Blog.

 

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen