TRABERBLOG - Der beliebteste Pferde- & Lifestyleblog rund um den Traber
Büchermonat November: Die Psychologie des Pferdes [Rezension]

Büchermonat November: Die Psychologie des Pferdes [Rezension]

Ein Thema geht Reitern und Pferdehaltern nie aus: Was denkt mein Pferd wirklich? Pferde wirklich verstehen, das möchten wirklich alle Pferdehalter. Viele Bücher und Podcasts leisten da gute Hilfestellung. Denn wer hat heutzutage noch Zeit, stundenlang sein Pferd im Herdengeschehen zu beobachten (wenn es überhaupt in einer Herde steht)?

Probleme zwischen Reiter und Pferd resultieren meistens aus Missverständnissen: Hier greift das neue Buch von Martin Kreuzer “Die Psychologie des Pferdes – Wie Pferde wirklich denken, fühlen und lernen”.

Martin konnte im Laufe seiner jahrelangen Tätigkeit als Ausbilder in Sachen Horsemanship viel Erfahrung sammeln, die er nun an interessierte Leser weitergibt.

Um was gehts eigentlich im Buch?

Martin beschreibt anfangs ausführlich die Natur des Pferdes: Wie reagieren Pferde auf Reize, was hat die Evolution mit unserem vierhufigen Partner zu tun und welche Grundbedürfnisse hat das Ross eigentlich?

Das alles ist wichtig, um Partner Pferd überhaupt richtig zu verstehen: Wie erfolgt die artgerechte Kommunikation, was hat deine Körperhaltung damit zu tun und warum Pferde noch instinktgesteuert reagieren.

Zeit ist das höchste Gut bei der Arbeit mit Pferden

Reflektiert wird auch auf das Thema “Zeit” eingegangen: Ein hohes Gut in unserer Gesellschaft. Ich möchte daher Martin zitieren: “Ein Zeitlimit ist der schlimmste Feind des Pferdes”.

Nachvollziehbar erklärt Martin auch, warum Ruhe eine der größten Belohnungen fürs Pferd ist. Spannend zu lesen ist der Teil, wo das Pferd bei der Arbeit mitdenken soll: Ein Pferd ist normalerweise auf Flucht geprägt und Martin beschreibt Übungen, die großes Vertrauen zwischen Pferd und Mensch benötigen.

Da möchte ich kurz zwischenhaken und euch fragen: Wie gut klappen denn bei euch Rückwärts- und Seitwärtsgänge? Sehr gut? Klasse! Noch ausbaufähig? Bleibt unbedingt dran!

Ein spannendes Kapitel ist auch “Das Reiten über die “Balance” des Pferdes” – gerade für Traberreiter. Martin erzählt vom modernen Pferdetraining – kombiniert mit den Werten der alten Meister. Der Kern – die Balance. Balance ist gerade für uns Traberreiter unheimlich wichtig (daher findet ihr immer wieder Übungen zum Thema hier). Warum Balance beim Reiten so wichtig ist, wird auch im Buch genau erläutert.

Meine Empfehlung

Martin habe ich bereits persönlich kennen und schätzen gelernt; seine Arbeit mit dem Pferd hat Hand und Fuß. Deshalb hat es mich nicht überrascht, dass sein Buch ähnlich gestaltet ist: Wertvolle Tipps, kein Schnickschnack, sondern eine echte Hilfe für Reiter und Pferdehalter. Martin erklärt sehr anschaulich und verständlich, der Lerneffekt ist groß. Ich möchte euch das Buch als echten Tipp für den Weihnachtsbaum empfehlen!

Das Buch könnt ihr übrigens über euren lokalen Buchhändler beziehen. Oder ihr bestellt HIER.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen