TRABERBLOG - Der beliebteste Pferde- & Lifestyleblog rund um den Traber
Silvester mit Pferden

Silvester mit Pferden

Silvester mit Pferden – ein jährliches Happening zu Dinner for One mit Fondue und Glühwein, Sekt und Häppchen. Nur Pferdebesitzer fürchten die Nacht der Nächte – oft zurecht: 

Raketen, Böller aus dem Ausland, Chinaknaller – an Feuerwerk gibt es ja mittlerweile alles Erdenkliche. Zum Leidwesen der Tiere. 

Die Pferde stehen im Stall, und schon Tage vor (und Tage danach) knallt es draußen. Sie sehen nicht, wo die vermeintliche Gefahr herkommt, einige Pferde sind extrem schreckhaft, andere wiederum ertragen den Lärm stoisch (meist ältere Pferde, die das Szenario bereits kennen). 

traber_silvester-mit-pferd_traber-reiten

Was bedeutet Silvester eigentlich für Pferde – Schadet die Knallerei?

Pferde hören im Hochfrequenzbereich wesentlich besser als der Mensch – sie nehmen rund 33.000 Hz. wahr. Außerdem können die Tiere kurze scharfe Geräusche (wie z.B. ein Knall, ein Böller, das Knacken eines Astes) nicht lokalisieren – das führt zu einer reflexhaften Abwehrreaktion (Flucht, Panik)*. 

Bunte Lichter am Himmel oder auf der Straße und Brandgeruch sorgen für außerdem für Angst. Silvester ist ein Ausnahmezustand für euer Pferd – normalerweise würde es fliehen, wenn es könnte (“Fluchttier Pferd”). 

Das könnt ihr an Silvester für euer Pferd tun

Silvester lässt sich nun nicht vermeiden, außer ihr kurvt euren Vierbeiner auf eine einsame Almhütte. Wer Glück hat, dessen Stall liegt weit außerhalb. Aber es gibt eben auch Ställe in Wohngebieten, in der Stadt, wo viel gefeiert wird. Wenn ihr einige Maßnahmen beachtet, kommt ihr gut durch die Silvesternacht – und euer Pferd auch. 

Silvester im Offenstall

  • Prüft rechtzeitig Zäune und Unterstand auf abstehende Nägel oder Holzsplitter, damit sich panische Pferde nicht daran verletzen
  • Streut gegen Rutschgefahr beispielsweise Sand oder Stroh, damit die Pferde nicht ausrutschen
  • Räumt Gegenstände weg, woran sich die Pferde verletzen können (z.B. der Schubkarren am Putzplatz). 

Silvester im Stall

  • Prüft die Box auf Verletzungsmöglichkeiten
  • Das Licht im Stall kann ausnahmsweise an bleiben
  • Wenn Pferde Musik kennen, lasst gerne das Radio laufen (aber bitte nicht zu laut)
  • Schließt Fenster und Türen, damit keine Raketen hineinfliegen können (je nach Ortsnähe)

silvester-mit-pferden

Das könnt ihr außerdem tun, damit Silvester mit Pferd gut verläuft:

  • Schreibt kleine Wurfzettel, in denen ihr die Nachbarn informiert und um Rücksicht bittet (Raketen bitte nicht in Stallrichtung etc.)
  • Über das Jahr könnt ihr Gelassenheitstraining üben; Knallgeräusche, Flattersachen – das stärkt die Nerven
  • Besucht euer Pferd und schaut, ob alles gut geht oder fragt, ob der Stallbetreiber oder jemand anderes nach dem Rechten schaut (wichtig in stark besiedelten Gebieten wegen Brandgefahr)
  • Bietet eurem Pferd viel Raufutter zum Knabbern an, das beschäftigt es und beruhigt
  • Bewegt euer Pferd tagsüber ausreichend

Beruhigungsmittel sollten nur mit vorheriger Absprache mit dem Tierarzt in Frage kommen. Nicht selten regen sich die Pferde noch mehr auf, da sie flüchten möchten, aber durch die leichte Sedierung nicht können. Stellt eure Pferde lieber so, dass ruhige Pferde die nervösen beruhigen. Mittlerweile gibt es sogar Feuerwerksgeräusche auf CD und Youtube – so proben einige Pferdehalter vor Silvester mit ihren Pferden den Ernstfall. 

Empfindliche Pferde profitieren eventuell von Ohrstöpseln, um den Lärm zu reduzieren. Allerdings sollten sie diese vorab kennen. Mit Watte wäre ich persönlich vorsichtig, da leicht Überbleibsel im Ohr bleiben können.

Die Gabe von Magnesium über einen längeren Zeitraum oder auch Rescue-Tropfen können unter Umständen hilfreich sein. 

tannenbaum-giftig-pferde

Meine Erfahrungen mit Silvester und Pferd

In den Pensionsställen, in denen mein Pferd untergebracht war, kontrollierte der Stallbetreiber regelmäßig und war um Mitternacht meist zugegen, um aufgeregte Pferde zu beruhigen. 

Im Offenstall habe ich mein Pferd mehrfach besucht, um zu sehen, wie sie die Knallerei wegsteckt. Die komplette Herde stand fasziniert vor ihrem Unterstand und schaute das Feuerwerk mit gespitzten Ohren im Ort an. Nur neue und junge Tiere waren anfangs leicht panisch – aber die Ruhe der älteren Tiere beruhigte sie schnell wieder. Wir haben außerdem mehrmals im Jahr Gelassenheitstraining gemacht, das ist auch eine tolle Abwechslung für die Tiere zum täglichen Training. 

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesen Tipps ein wenig weiterhelfen, um Silvester für eure Pferde erträglicher  zu machen. Damit verabschiedet sich der Traberblog in die Winterpause und wünscht euch ein wunderbares Weihnachtsfest, schöne Feiertage und ein möglichst ruhiges Silvester für eure Vierbeiner! Wir lesen uns im Neuen Jahr wieder! 

Stößchen, der Traberblog

 

Quellen & informative Links:

*Dr. Ursula Pollmann “Was weiß man über die Wahrnehmung von Pferden” 2014

Pferdekult – Silvester ohne Stress fürs Pferd

 

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen