Typische Traberkrankheiten

Pferde werden krank. Doch was unterscheidet hierin irgendein Pferd von einem Traber? Nun, genausogut könnte es um jedes Hochleistungs-Sportpferd gehen.

Leistungssportler haben oft mit der Abnutzung von den belasteten Körperteilen zu kämpfen, dies ist bei Pferden ähnlich. Natürlich kann jedes normale Pferd auch an eben solchen Krankheiten leiden, doch die Wahrscheinlichkeit steigt mit der Leistungserbringung über die Jahre.

Trabertypisch sind etwa folgende Krankheiten:

Langzeitschäden, tritt meist in höherem Alter auf:

  • Spat
  • Arthrose (v. a. im Knie)
  • allg. Gelenkabnutzung

Allgemeine Krankheiten, die auch in den besten Jahren auftreten können:

  • Gallen
  • Entzündungen im Gelenk
  • Sehnenschäden
  • Lungenprobleme (selten)
  • Rückenschäden

Natürlich betrifft dies alle Pferderassen, nur treten diese Art von Krankheiten oft durch die höhere Belastung im Rennsport gehäuft auf. Auch Pferde anderer Disziplinen haben im Spitzensport damit zu kämpfen oder gehen dadurch verfrüht in Rente.

Zugenommen haben in den letzten Jahren auch Krankheitsfälle mit Ataxie*, einer Bewegungsstörung, unabhängig ob das Pferd auf der Rennbahn war oder nicht. Eventuell liegt dies an der genetischen Veranlagung oder daran, dass die  Diagnostik insgesamt verbessert werden konnte. Bestätigte Studien hierzu gibt es noch nicht.

IMG_5687

Betrifft das jeden Traber? Nein. Oft betrifft es Traber, die im Sport regelrecht „verheizt“ oder während der reiterlichen Karriere ungenügend ausgebildet wurden (Stichwort Trapezmuskel usw.). Manchmal ist es eine erbliche Veranlagung, und manchmal ist der Schaden schon ganz jung entstanden und wurde nicht bemerkt. Manchmal ist ein Unfall Schuld, und manchmal ist es das Alter. Letztendlich ist das mit den Krankheiten so wie mit den Pferden – sehr individuell. 

Bei schwerwiegenden Problemen lohnt sich auch oft eine Zweitmeinung. Besonders dann, wenn beispielsweise ein Sehnenschaden diagnostiziert wird. Daher beim Traberkauf – Augen auf – und eine Ankaufsuntersuchung machen lassen. Sollte früher oder später doch eine chronische Krankheit vorliegen, bedeutet das nicht zwangsläufig das Ende der Reitkarriere. Eine Schwierigkeit wird es dennoch geben: Bekommt ein Traber vorübergehend Boxenruhe verordnet, kann dieser unausstehlich werden. Doch was macht man mit dem kranken Pferd, dass sich schonen soll?

Tipps dazu im nächsten Blogartikel.

*Ataxie wird allgemein eine Bewegungsstörung genannt. Unterschieden werden verschiedene Ursachen (zum Beispiel ausgelöst durch eine Verletzung oder eine Krankheit) und verschiedene Grade (Grad 1-4). Weitere Informationen über die Ursachen hierzu auch unter Wikipedia: Ataxie Pferd

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s