Der Galopp (1): Grundlagen festigen

„Hilfe, mein Traber kann nicht galoppieren!“

Diesen Hilferuf liest man immer wieder in diversen Foren oder Facebook-Gruppen. Woran das liegt, lässt sich aus der Ferne oft nicht beurteilen. Tatsächlich gibt es vereinzelt Traber, die sich schlecht galoppieren lassen. Gründe hierfür können u. a. ein ungeeignetes Gebäude oder starke Gangveranlagung zum Pass sein, oder auch mal ein gesundheitliches Problem.

Generell gilt es vorab einige Dinge zu klären:

Zum Beispiel: Ist das Pferd gesund? Passen Sattel und Zaumzeug? Wurden die Hufe vom Beschlag/ Form umgestellt? Stört sich das Pferd an der Umgebung?

Das Pferd betreffend soll sich der Reiter die folgenden Fragen stellen:

Läuft das Pferd gelöst, vorwärts-abwärts, ruhig und im Takt im Trab? Ist das auch mit Reiter auf dem Zirkel möglich? Ein einfacher Test könnte u. a. sein: Zirkel verkleinern und vergrößern: Läuft das Pferd wie oben beschrieben, alles prima. Es soll dabei nicht mit der Hinterhand ausbrechen, hektisch werden oder aus dem Takt geraten.

Vor dem Galopp mit dem Reiter empfiehlt sich der Galopp an der Longe. Da erlernt der Traber gleich das passende Stimmkommando, sehr nützlich für die Arbeit unter dem Reiter. Auch an der Longe muss der Traber gelöst im Takt vorwärts-abwärts traben können, bevor man mit der Galopparbeit beginnt.

Sind alle Aspekte um das Pferd geklärt, liegt das Augenmerk auf dem Reiter. Oft versteht das Pferd die Hilfen nicht eindeutig, der Reiter klemmt oder hält das Pferd am Gebiss zu fest (nur einige Probleme die auftauchen könnten). Etwaige Fehler lassen sich durch kompetente Trainer ausmerzen. Lässt sich in mancher Region keiner finden, hilft auch die Videoanalyse. Hier sieht man auch schon selber viel Verbesserungspotenzial.

Leider sind diese Fragen fast täglich irgendwo zu lesen. Da stellt sich die Frage, ob sich der Reiter nur mal umhören will, wie es die anderen so machen; oder aber: Die Leute haben schlichtweg zu wenig Wissen, um das Pferd korrekt auszubilden und es ist anscheinend kein vernünftiger Trainer zugegen. Denn bei den meisten „Problemfällen“ sitzen die Grundlagen noch nicht und der Reiter geht zu eilig in der Ausbildung vor.

Und aus der Ferne zu beurteilen, woran es liegt, dass das Pferd nicht galoppiert, kann doch sehr riskant sein. Vielleicht steckt doch ein gesundheitliches Problem dahinter?

Demnächst:

Der Galopp (2): Wie bringe ich den Traber in Galopp?

Der Galopp (3): Gangsalat: Gangveranlagte Traber & der Galopp

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Der Galopp (1): Grundlagen festigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s