Praktische Übung zur Gymnastizierung

So interessant der geschichtliche Hintergrund der Traber auch ist: Wer aus einem Traber ein Reitpferd machen möchte, hat keinen einfachen Weg vor sich.

Am Anfang fehlt es dem Traber an der richtigen Muskulatur, der Balance und dem Takt.

Um Bewegungsabläufe zu schulen, Vertrauen zum Mensch aufzubauen und als Abwechslung zum Alltag eignen sich verschiedene Übungen, je nach Trainings- und Kenntnisstand von Pferd und Reiter.

Eine wunderbare Übung für Fortgeschrittene, um das Pferd zu Gymnastizieren, ist das bewusste Reiten in Außenstellung. Nach der Lösungsphase bewegt man das Pferd auf den zweiten oder dritten Hufschlag und stellt es sanft nach außen (nicht übertrieben, nur ein leichtes Annehmen).

Anfangs empfiehlt es sich, dies auf der ganzen Bahn zu üben und nach einigen Runden einen Handwechsel zu machen. Nach einiger Zeit der Übung, vielleicht auch erst bei der nächsten Reitstunde, können Zirkel im Wechsel geritten werden (eine 8). Hier ist auf eine saubere Umstellung beim Handwechsel zu achten.

Wenn alles gut gelingt, kann diese Übung auch zur Lockerung im Trab geritten werden.

Aber: Diese Übung nicht durchexerzieren, es soll eine lockere Übung für zwischendurch sein. Positiv abschließen, und wenn das Pferd es anfangs nur eine halbe Runde schafft. Diese Übung ist eine Aufbauübung.

Und wer sich unsicher oder noch unerfahren ist, sollte natürlich nie auf professionelle Hilfe verzichten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s