Traber – das Reitpferd?

Traber sind zwar zum Fahren gezüchtet, doch auch immer mehr Freizeitreiter erkennen ihren Wert unter dem Sattel.

Nach der Umschulung zum Reitpferd können Traber bei Wanderritten, Distanzritten, im Fahrsport, Westernsport, beim Springen oder der Dressur eingesetzt werden.

Töltende Traber, die ein eigenes Zuchtbuch in Deutschland besitzen, bestreiten auch Gangpferdeprüfungen.

Auch Zirkuslektionen oder die klassische Reiterei machen sie mit.

Nur: Dazu bedarf es einer soliden Grundausbildung. Und nicht jeder Traber ist für jede Sparte der Reiterei geschaffen, dafür sorgt schon teilweise das Exterieur oder aber das Interieur.

So gibt es ehemalige Rennpferde, mit denen man gemütlich einen mehrtägigen Wanderritt erreiten kann. Dann gibt es die ehemaligen Rennpferde, die mit einem extrem dünnen Nervenkostüm auf die Welt kamen und sportlich gefördert werden wollen.

Die Stärke des einzelnen Pferdes kristallisiert sich während der Umschulung / Ausbildung heraus.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Traber – das Reitpferd?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s